Unterricht9.jpg

"Ich fand es toll, dass wir in den ersten Wochen so oft zum Wilden Westen gehen konnten und da Tiere für das Naturtagebuch beobachtet haben." Celina (10 Jahre)

Am Donnerstag, den 21.2.2013 sind Kolleginnen und Kollegen der Grundschule am Halmerweg und der Oberschule Ohlenhof gemeinsam mit Vertretern der Schulaufsicht zur Stadtteilschule Winterhude gefahren, um sich dort über den jahrgangsübergreifenden Unterricht in den Klassen 1 bis 13 zu informieren.
Dort werden in der Grundschule die Jahrgänge 1-4 und in der Sekundarstufe I die Jahrgänge 5 bis 7 und 8 bis 10 gemeinsam in Klassengruppen unterrichtet. In der Oberstufe findet der jahrgangsübergreifende Unterricht zur Zeit noch eher sporadisch statt, soll aber in Zukunft noch stärker ausgebaut werden.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 8 führten uns durch die Schule und gaben bereitwillig Auskunft über das besondere Unterrichtskonzept der Schule, das diese Form des Unterrichts möglich macht.
In der Sekundarstufe I werden die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Gesellschaftskunde in Form von Bausteinen unterrichtet. Die sich die Schülerinnen und Schüler weitestgehend selbst aneignen. Dokumentiert werden die Lernfortschritte in Form von Lerntagebüchern, die am Ende eines jeden Unterrichtsblocks geführt werden. Weitere wesentliche Bausteine des Unterrichts sind der Projektunterricht, die Werkstätten und das Atelier. Hier finden zum einen fächerübergreifende Themen ihren Platz und zum anderen werden die künstlerischen, handwerklichen und vertiefenden Angebote zur Wahl gestellt.

Eine weitere Besonderheit der Schule ist, dass sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10 jedes Jahr nach den Sommerferien drei Wochen einer besonderen Herausforderung stellen. Dies kann eine Alpenüberquerung, eine Radtour durch alle Bundesländer, ein Sozialpraktikum, ein Auslandsaufenthalt oder etwas Ähnliches sein. Die Jugendlichen sollen hierbei Schwierigkeiten überwinden lernen und Erfahrungen sammeln, die ihnen der Schulalltag nicht bieten kann. Teilweise werden diese Herausforderungen von den Schülern selber entwickelt und geplant. Kosten, die einen Preis von 150 € übersteigen, müssen vorher selber verdient werden.

Ich war sehr beeindruckt von der Art und Weise, wie die Jugendlichen Auskunft über ihre Schule geben konnten und wie ruhig der Unterricht in den Stunden, die ich sehen konnte ablief.

Wir haben als Kollegium der Oberschule uns sehr intensiv darüber ausgetauscht, was wir aus dieser Hospitation übernehmen können und werden diese Gedanken noch weiter besprechen. Es war auf jeden Fall eine sehr anregende Fahrt, die uns mit Sicherheit weitere Impulse für unsere Schulentwicklung gegeben hat.

Sehr gespannt sind wir jetzt auf den gemeinsamen Workshop von Oberschule und Kollegen der Grundschule, auf dem Ansätze für eine gemeinsame Arbeit gesucht werden sollen. Erste gemeinsame Projekte sind schon im laufenden Schuljahr gestartet worden und es gibt bestimmt noch weitere Möglichkeiten der gemeinsamen Arbeit.

Silke Reinders
22.02.2013

Oberschule Ohlenhof
Halmerweg 71, 28237 Bremen
Tel: 0421 361 94246
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!