IMG_0256.jpg

"Ich fand es toll, dass wir in den ersten Wochen so oft zum Wilden Westen gehen konnten und da Tiere für das Naturtagebuch beobachtet haben." Celina (10 Jahre)

Erzählkino kommt ganz ohne Strom aus

Die Reihe von Kultur vor Ort jähriges Bestehen mit einer umfangreichen Überblicksausstellung der aktuellen Kinder- und Jugendproduktionen. Im Atelierhaus Roter Hahn präsentierten Jugendliche mit internationaler Herkunft jetzt das japanische Erzählfahrrad Kamishibai.
VON CHRISTIANE TIETJEN Gröpelingen.

Es ist sehr dekorativ, das Erzählfahrrad, das da im Atelierhaus Roter Hahn aufgebaut ist. Schwarz ist es, mit roten Lampions und einem Papierschirm geschmückt, auf seinem Gepäckträger steht ein geheimnisvoller Den Märchenbilderschaukasten kenne ich aus den Niederlanden, wo er erklärt Julia Klein,
Pionierin in Sachen Erzählkunst in Bremen, die gemeinsam mit Dominika Pioskowik die künstlerische Leitung der Aktion innehatte.

Kamishibai stammt aus dem Japanischen und heißt übersetzt soviel wie Papiertheater oder Märchenbilderschaukasten. Entstanden ist diese Form des öffentlichen Theaters zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Süßigkeitenverkäufer fuhren mit dem Fahrrad durch Dörfer und Städte. Auf dem Gepäckträger war ein Holzrahmen befestigt, in den sie Bildtafeln einlegten und dazu unterhaltsame Geschichten vortrugen.

Dass sich das Geschichtenerzählen auch wunderbar als pädagogisches Mittel zur Sprachförderung einsetzen lässt, fanden die beiden Künstlerinnen zusammen mit erzählten fünf Jungen und schoben abwechselnd die von ihnen gemalten und/oder illustrierenden und auch die genannt, berührte Staaten von Europa bis Afrika.

Jeder Vortragende konnte an entsprechender Stelle einen Satz in seiner bis jährigen Schülerinnen und Schüler, die sich in einem sogenannten schulischen Vorkurs unter der Leitung von Anja Oettinger in der deutschen Sprache üben, haben hier eine Möglichkeit, sich kreativ und spielerisch einzubringen und vor allem die Scheu zu verlieren, laut und deutlich vor Publikum ihre Texte vorzutragen.

Die Wände und der Fußboden des Ausstellungsraums waren dekoriert mit den zu den Geschichten gehörenden, ausdrucksstarken und farbkräftigen Bildern, die während der insgesamt acht Besuche im Atelierhaus Roter Hahn entstanden sind.Und natürlich, das war wichtig, bekamen die jungen Künstlerinnen und Künstler zum Dank für ihre Mühen Süßigkeiten, genauso wie in Japan beim fahrenden Kamishibai-Händler.Informationen zu weiteren Aktionen der Reihe „15 Jahre vor Ort“ gibt es unter der Telefonnummer 6 19 77 27, www.kultur-vor-ort.com und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.



Oberschule Ohlenhof
Halmerweg 71, 28237 Bremen
Tel: 0421 361 94246
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!