Unterricht8.jpg

"Ich fand es toll, dass wir in den ersten Wochen so oft zum Wilden Westen gehen konnten und da Tiere für das Naturtagebuch beobachtet haben." Celina (10 Jahre)

"Hip für Hop, gemeinsam sind wir top"

Siebtklässler der Oberschule Ohlenhof haben jetzt ihr Tanzprojekt „Hip für Hop, gemeinsam sind wir top“ ihren Mitschülern des sechsten Jahrgangs in der Schulaula am Halmerweg vorgestellt.

Mit Vertretern der Driton-Dance-School wurde eigenen Angaben zufolge eine einzigartige Choreografie mit den Klassen 7a und 7b einstudiert. Das Tanzprojekt wurde mit 3680 Euro von der Liz-Mohn-Kultur- und Musik-Stiftung gefördert, wofür sich die Oberschule Ohlenhof im Namen aller Beteiligten bedankt. 

Ziel der Stiftung ist es, dass Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Kulturen eine Chance bekommen, kulturelle Teilhabe zu erfahren und Verständnis im Umgang miteinander zu lernen. Im vergangenen Jahr lagen der Stiftung insgesamt 123 Bewerbungen vor, von denen 14 für eine Förderung ausgewählt wurden. Darunter die Oberschule Ohlenhof.

Ein dickes Lob – und viel Geld

Ohlenhof-Oberschüler spenden Preisgeld aus Malwettbewerb

Ohlenhof. Der 5. Mai 1966 ist ein historisches Datum. An diesem Tag nämlich kam im Bremer Überseehafen das erste Vollcontainerschiff an, das je in Deutschland gelöscht wurde – und zwar von der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft, die heute BLG Logistics heißt.

6000 Euro für Bremer Schulen

Unternehmer Dirk Roßmann verteilt wieder „Bildungszuschuss“ für Schulprojekte

VON ANKE VELTEN

Bremen.Für Bremer Schulen gab es auch in diesem Jahr wieder einen Bildungszuschuss aus Niedersachsen. Der Unternehmer Dirk Roßmann, Gründer und Geschäftsführer der Drogeriekette Rossmann, spendete insgesamt 6000 Euro, die an vier Einrichtungen verteilt wurden. Je 2500 Euro gingen an die Krankenhausschule an der Züricher Straße und an die Oberschule an der Helsinkistraße. Für ihr lobenswertes Engagement für Flüchtlinge bekamen die Oberschule Ohlenhof und die Grundschule Alfred Faust-Straße Sonderpreise in Höhe von jeweils 500 Euro.

Hoffnung für die Oberschule (PDF)

Campus ohne Mensa

Nach Protest im Bremer Westen soll die Oberschule Ohlenhof nun doch gebaut werden – für deutlich weniger Geld

VON SARA SUNDERMANN

Bremen.Seit Jahren war den Gröpelingern eine neue Oberschule zugesagt worden: der Campus Ohlenhof. Dann wurde die Schule im rot-grünen Koalitionsvertrag im Juli mit drei kurzen Sätzen gestrichen. Ein Schock für die Gröpelinger, es hagelte daraufhin Kritik aus dem Stadtteil: Beiratsabgeordnete, Eltern und Schüler protestierten. Nun soll die Oberschule doch gebaut werden. Die bildungspolitischen Sprecher von Rot-Grün und Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) sagen nach erneuter Prüfung, die Oberschule müsse kommen.

Elternvertreter fordern Transparenz

Das Ringen um die Oberschule Ohlenhof geht weiter / Bildungsbehörde hat Prüfauftrag noch nicht erteilt

VON ANNE GERLING

Gröpelingen.Entschieden ist zwar noch nichts. Aber: Eine Mehrheit der Grünen und wohl auch innerhalb der SPD will allem Anschein nach die Oberschule Ohlenhof bauen – und so sucht man jetzt offenbar nach Möglichkeiten, Kosten einzusparen: Diese Grundtendenz war vorige Woche bei der vom Elternverbund Eltern-Bremen-West organisierten Diskussionsveranstaltung „Campus Ohlenhof als zentraler Bestandteil der Bildungslandschaft im Bremer Westen“ herauszuhören.

Campus Ohlenhof war Thema im Fachausschuss „Kinder, Jugend, Bildung und Sport“

VON ANNE GERLING

Ohlenhof.Bis Ende Oktober beziehungsweise Anfang November muss es eine Entscheidung dazu geben, wie es in Sachen Campus Ohlenhof weitergehen soll: So ist es von SPD und Grünen beschlossen worden.

Vorige Woche hat es deshalb nun ein erstes Treffen der zentralen Akteure gegeben, die einerseits das Campus-Ohlenhof-Konzept und andererseits die Überlegungen zu Erweiterungen vorhandener Schulbauten in Gröpelingen ergebnisoffen prüfen und auf dieser Basis einen Beschluss zur nachhaltigen Stärkung des Bildungsstandortes Gröpelingen erarbeiten sollen. Dabei wird nun unter anderem nach günstigeren Varianten für einen Schulbau gesucht. „Es gibt Möglichkeiten, das Ganze auf eine finanzielle Basis zu stellen, die niedriger ist. Ich bin gebremst optimistisch“, berichtete dazu Silke Reinders, Schulleiterin der Oberschule Ohlenhof, in der ersten Sitzung des Fachausschusses „Kinder, Jugend, Bildung und Sport“ des Gröpelinger Stadtteilbeirats.

27.05.2015 Große Eröffnung der Fotoausstellung zum Trialog der Kulturen

Zum nahenden Ende unseres Trialogjahres hatten wir Besuch von Frau Bremer von der Herbert Quandt Stiftung. Dies haben wir zum Anlass genommen einmal in einer Fotoausstellung alle Schülerinnen und Schüler über den Stand der Dinge im Trialog zu informieren. Und weil das in Wort und Bild viel spannender ist als in einem langweiligen Lehrervortrag, haben wir die Gelegenheit genutzt eine kleine Fotoausstellung zu eröffnen.

Junge Gröpelinger im „Trialog der Kulturen“

Ohlenhof (ave). Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Ohlenhof haben sich vorgenommen, einen interkulturellen und interreligiösen Stadtführer herauszugeben. Dafür wird sich jeder einzelne Jahrgang der Schule mit einem eigenen Themenschwerpunkt auf den Weg machen.

Erzählkino kommt ganz ohne Strom aus

Die Reihe von Kultur vor Ort jähriges Bestehen mit einer umfangreichen Überblicksausstellung der aktuellen Kinder- und Jugendproduktionen. Im Atelierhaus Roter Hahn präsentierten Jugendliche mit internationaler Herkunft jetzt das japanische Erzählfahrrad Kamishibai.
VON CHRISTIANE TIETJEN Gröpelingen.

Kamishibai und Süßigkeiten
Lindenhof (xkn). Inspiriert von der japanischen Papiertheatertradition „Kamishibai“ präsentieren Schüler der Oberschule Ohlenhof am Mittwoch, 9. Juli, 11 Uhr, in der Galerie im Atelierhaus Roter Hahn, Gröpelinger Heerstraße 226, zwei Bildergeschichten. Bei der Aufführung wird mit allen in der Gruppe gesprochenen Sprachen gespielt. Passend zu den Inhalten der Geschichten werden Süßigkeiten angeboten – so werden diese Geschichten wirklich mit allen Sinnen erfahrbar.
Die Ausstellung „Kamishibai International“ ist noch bis Freitag, 11. Juli, zu sehen. Noch bis zum 30. Juli läuft in der Galerie die umfangreiche Ausstellung „Junge Kunst Gröpelingen“ des Art Basic Centers (abc). Das „abc“ versteht sich als Verbund für kulturelle und ästhetische Bildung und künstlerische Produktionen. Die Ausstellung gibt einen Überblick über aktuelle Kinder- und
Jugendkunstproduktionen, an denen 230 junge Künstler zwischen fünf und 15 Jahren beteiligt sind.
Die Galerie ist jeweils montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Vorbild sind die sieben Faulen

15 000 Euro hat der Verein „Die Sieben Faulen" mit seinem 2. Innovationspreis an drei Projekte vergeben. Die Jury würdigt gute Ideen zum Wohle der Gemeinschaft – ganz in der Tradition der Bremer Geschichte von den sieben Faulen.
VON FRAUKE FISCHER

„Campus Ohlenhof" nimmt Gestalt an

Seit fast zwei Jahren gibt es in Gröpelingen eine Schule ohne eigenes Schulgebäude. Das soll nicht so bleiben. Bei einer sehr gut besuchten Beiratssitzung wurde der Architektenentwurf präsentiert, der nicht nur der hochkarätigen Jury und dem Beirat, sondern auch dem Gröpelinger Nachwuchs am besten gefällt. Bis der „Campus Ohlenhof" steht, wird es aber noch mindestens fünf Jahre dauern.VON ANKE VELTEN

„Campus Parlament" ist nun offiziell gestartet

VON ANNE GERLING
Gröpelingen. Das „Campus Parlament" ist nun offiziell gestartet: Je fünf Kinder beziehungsweise Jugendliche von der Grundschule am Halmerweg, der Oberschule Ohlenhof, dem „Wilden Westen" und dem Freizi Gröpelingen wollen sich ab sofort an einem Sonntagnachmittag pro Monat treffen, um sich und ihre Ideen und Wünsche in die Planungen für Gröpelingens zukünftigen Schul-Campus am Halmerweg einzubringen. Wenn dort eines Tages die Oberschule Ohlenhof neu gebaut wird, wollen schließlich alle gemeinsam das gesamte Gelände zwischen Halmerweg und Marienwerderstraße nutzen. Dann können Grundschüler zum Wilden Westen kommen oder die Jugendlichen von dort zum Freizi – und deshalb soll zunächst das gesamte Areal genau geplant werden.

Schulneubau wird im Februar präsentiert

VON ANNE GERLING
Gröpelingen. Wie wird die Oberschule Ohlenhof einmal aussehen? Diese Frage beschäftigt vermutlich viele Eltern, die darüber nachdenken, ihre Kinder an der zum Schuljahr 2012 /2013 gestarteten Schule anzumelden. Jetzt endlich konnten sie sich schon mal ein genaueres Bild machen: Bei einem Informationsabend am Donnerstag für die Eltern der zukünftigen Fünftklässler wurden nun ausnahmsweise die drei im Dezember bei einem Architekturwettbewerb gekürten Entwürfe für das neue Schulgebäude gezeigt.

Oberschule Ohlenhof stellt heute Konzept und Neubaupläne vor

VON ANNE GERLING
Gröpelingen. Über die Oberschule Ohlenhof und ihre Angebote mit unterschiedlichen Kooperationspartnern aus dem Quartier können sich die Eltern der zukünftigen Fünftklässler am heutigen Donnerstag informieren.
Die Oberschule Ohlenhof ist zum Schuljahr 2012/2013 mit zwei fünften Klassen gestartet und nutzt momentan den Pavillon 3 der Grundschule am Halmerweg.

Winterfest im Streichelzoo

Bei Aggression: Der Klügere gibt nach

Ortspolitiker stimmen Aufstellungsbeschluss zu (PDF)

PDF Bremer Westen 29.08.13

Mehr als zwei Stunden nahm sich Bremens Bildungssenatorin Eva Quante-Brandt am Sonnabend Zeit für die Schulen im Bremer Westen. Die anwesenden Eltern, Lehrer und Stadtteilpolitiker hätten die Liste dessen, was ihnen am Herzen lag, vermutlich mühelos verlängern können. Vor allem in Gröpelingen erwartet man dringend stärkere Anstrengungen, die die Zukunftsperspektiven der heranwachsenden Generation verbessern. Doch einig war man sich auch: Diese dürfen nicht auf Kosten der übrigen Schulen gehen.
VON ANKE VELTEN

Der Streichelzoo „Wilder Westen" soll in Richtung Parzellengebiet versetzt werden, um Platz für den Bau der Oberschule Ohlenhof zu machen: Das hat nun die Jury im Wettbewerb zur Standortfestlegung der vierten Gröpelinger Oberschule entschieden. Voriges Jahr ist die Schule mit zwei fünften Klassen in einem Pavillon der Grundschule am Halmerweg gestartet. Dieses Jahr soll es offenbar nur eine neue fünfte Klasse geben – und der Beirat macht sich für mehr Klassenzüge stark.
VON ANNE GERLING

Oberschule Ohlenhof
Halmerweg 71, 28237 Bremen
Tel: 0421 361 94246
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok