P1010823.jpg

"Ich fand es toll, dass wir in den ersten Wochen so oft zum Wilden Westen gehen konnten und da Tiere für das Naturtagebuch beobachtet haben." Celina (10 Jahre)

Die Mühe hat sich gelohnt: Oberschule Ohlenhof jetzt auch offiziell am Start

VON ANNE GERLING
Gröpelingen. Silke Reinders und Judith Wismach haben wieder gut lachen – endlich! Denn hinter den beiden liegt eine ziemlich anstrengende Zeit, seit sie vor fast genau einem Jahr von der Bildungsbehörde den Auftrag bekommen hatten, in Gröpelingen eine vierte Oberschule zu gründen.

Seit den großen Ferien gibt es diese Schule – die Oberschule Ohlenhof – nun tatsächlich. Und das wurde jetzt noch einmal gebührend gefeiert, und zwar gemeinsam mit Gästen aus der Schulaufsicht, von der Initiative Lernen vor Ort und anderen Gröpelinger Schulen sowie mit Vertretern vom Amt für Soziale Dienste, der benachbarten Einrichtungen und Kooperationspartner – darunter das Freizi Gröpelingen und der Streichelzoo „Wilder Westen" – und natürlich aus dem Ortsamt und vom Beirat.
Die Ortspolitik war es schließlich, die mehrere Jahre engagiert dafür gestritten hatte, dass es in Gröpelingen dringend eine vierte Oberschule geben müsse.
„Beim ersten Eltern-Informationstag hatten wir noch nicht einmal eine Schulnummer auf dem Anmeldebogen und konnten weder erzählen, wo die Schule gebaut wird, noch, ob sie in Containern startet", erinnerten sich bei der Feier Silke Reinders und Judith Wismach. Sie freuen sich, dass sich dennoch Eltern für ihre Schule entschieden haben – „es gab sogar Eltern, die ihre Kinder an anderen Schulen ab- und bei uns angemeldet haben".
Und die Eltern haben ihre Entscheidung offenbar nicht bereut. „Die haben hier alles gut organisiert", lobt etwa Schulelternsprecherin Alma Ceku, deren Sohn jetzt als einer der ersten Fünftklässler zu den „Pionieren" an der neuen Schule gehört.
Als „denkwürdig" bezeichnen Reinders und Wismach jenen Tag, an dem ihnen die damalige Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) schließlich mitte! ilte, da ss sie übergangsweise einen Pavillon der Grundschule am Halmerweg nutzen könnten. Vor allem für Judith Wismach, die die Grundschule aktuell noch leitet, war das nicht ganz ohne. „Wie sag ich's meinem Kollegium?" habe sie sich gefragt – schließlich hätte der Pavillon zu diesem Zeitpunkt eigentlich für die Grundschüler saniert werden sollen. „Aber die Grundschule hat uns unsere ‚Meuterei auf der Bounty' inzwischen verziehen." Nach und nach trafen sodann die bestellten Möbel ein, und irgendwann liefen dann auch endlich sämtliche technischen Geräte von der Kaffeemaschine bis zum Kopiergerät. Und so konnte am 5. September zum ersten Mal Einschulung gefeiert werden: Zwei fünfte Klassen mit jeweils 16 und 17 Kindern werden hier seitdem unterrichtet. Und mit den kommenden zwei Schuljahren sollen jeweils wieder zwei Klassen mit maximal 22 Schülerinnen und Schüler pro Klassenverband aufgenommen werden.
Wo genau das Schulgebäude einmal stehen wird und wie es am Ende aussieht, darüber muss in den kommenden Wochen entschieden werden. Noch sind die Akteure rund um die Oberschule Ohlenhof dabei, Ideen für dieses Vorhaben zu sammeln. Nach einer Exkursion zum Berliner Rütli-Campus im November ging es vorige Woche nach Gelsenkirchen.
Auf alle Fälle aber ist die neue Schule inzwischen schon deutlich greifbarer geworden als noch vor einigen Monaten: Beim allerersten Tag der offenen Tür in der Geschichte der Oberschule Ohlenhof konnten am vorigen Dienstag die Schüler allen Besuchern nun immerhin schon das vorübergehende Schulgebäude, das Schulleben und das Kollegium vorstellen.
Man darf gespannt sein, wie es nun weitergeht. „Ich bin zuversichtlich, dass sich die Schule gut entwickeln wird. Es ist allerdings noch viel zu tun. Die Senatorin Eva Quante-Brandt steckt einiges an Zuversicht und Erwartungen in die Schule, da wird richtig Geld i! n die Ha nd genommen. Wir werden Sie mit Herzblut und dem, was wir beitragen können, unterstützen", versicherte Gratulant Heiko Gosch stellvertretend für Otto Bothmann, den Leiter der Bremer Schulaufsicht.
Weitere Informationen zur Oberschule Ohlenhof gibt es unter der Telefonnummer 3 61 - 9 42 46 und darüber hinaus unter www.oberschule-ohlenhof.de im Internet.

Oberschule Ohlenhof
Halmerweg 71, 28237 Bremen
Tel: 0421 361 94246
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok