P1010859.jpg

"Ich fand es toll, dass wir in den ersten Wochen so oft zum Wilden Westen gehen konnten und da Tiere für das Naturtagebuch beobachtet haben." Celina (10 Jahre)

Junge Gröpelinger im „Trialog der Kulturen“

Ohlenhof (ave). Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Ohlenhof haben sich vorgenommen, einen interkulturellen und interreligiösen Stadtführer herauszugeben. Dafür wird sich jeder einzelne Jahrgang der Schule mit einem eigenen Themenschwerpunkt auf den Weg machen.

Mit ihrem ambitionierten Vorhaben wurden die Gröpelinger als eine von drei Bremer Schulen für den bundesweiten Wettbewerb „Trialog der Kulturen“ zugelassen. Vor wenigen Tagen erhielt die Schule die offizielle Teilnahmeplakette der Herbert Quandt-Stiftung. Die Stiftung mit Sitz in Bad Homburg rief den „Trialog der Kulturen“ im Jahr 1996 ins Leben, um das interkulturelle Gespräch zwischen Christentum, Judentum und Islam zu fördern.

 

Schulleiterin Silke Reinders erläuterte im Rahmen der Auftaktveranstaltung, womit sich ihre Schülerinnen und Schüler in den kommenden Monaten konkret beschäftigen werden. Der fünfte Jahrgang plant, Einrichtungen für Kinder und Jugendliche zu besuchen und anschließend in Bild- und Wortbeiträgen vorzustellen. Weil auch die Ernährung ein wichtiger kultureller Aspekt ist, gehört der Besuch verschiedener Lokale, Imbisse und Einkaufsstätten vor Ort zum Forschungsprojekt der Fünftklässler. Dabei sollen auch relevante Lebensmittel-Kennzeichnungen benannt und erklärt werden. Schwerpunkt des sechsten Jahrgangs sind die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Religionen Christentum, Islam und Judentum. Dazu sollen auch die Gotteshäuser besucht und beschrieben werden. Der siebte Jahrgang widmet sich dem Thema „Globalisierung und Hafen“. Die Jugendlichen werden sich dafür mit der Geschichte des Hafens und der Werften in ihrem Stadtteil auseinandersetzen.
Eine Redaktion aus Schülerinnen und Schülern des Medienprofils wird dann unter professioneller Anleitung aus den entstandenen Texten und Bilderstrecken einen Stadtteilführer gestalten. Bundesweit werden maximal 30 Schulen für die Teilnahme an dem Wettbewerb ausgewählt und dafür mit einem Startgeld und dem Angebot von Lehrerfortbildungen ausgestattet.

Oberschule Ohlenhof
Halmerweg 71, 28237 Bremen
Tel: 0421 361 94246
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok