luftballons.jpg

"Ich fand es toll, dass wir in den ersten Wochen so oft zum Wilden Westen gehen konnten und da Tiere für das Naturtagebuch beobachtet haben." Celina (10 Jahre)

Ein dickes Lob – und viel Geld

Ohlenhof-Oberschüler spenden Preisgeld aus Malwettbewerb

Ohlenhof. Der 5. Mai 1966 ist ein historisches Datum. An diesem Tag nämlich kam im Bremer Überseehafen das erste Vollcontainerschiff an, das je in Deutschland gelöscht wurde – und zwar von der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft, die heute BLG Logistics heißt.

Dieses Jahr jährte sich das denkwürdige Datum zum 50. Mal, und das sollte gebührend gefeiert werden: Martin Günthner (SPD), Senator für Wirtschaft und Häfen, hatte alle Bremer Firmen, die mit Containerhandel zu tun haben, eingeladen, sich an einem Malwettbewerb mit dem Titel „50 Jahre Containerhandel in Bremen und Bremerhaven“ zu beteiligen.

Während die meisten der angesprochenen Unternehmen nun professionelle Werbefirmen beauftragten, wollte Dieter Kanning, Geschäftsführer des Logistikunternehmens Friedrich Tiemann & Sohn, „seinen“ Container lieber von Bremer Schülern gestalten lassen – und sprach einen seiner Mitarbeiter an, dessen Tochter die Oberschule Ohlenhof besucht: Ob er nicht Kontakt zu der Schule herstellen könnte?!

Konnte er, und das Kollegium um Schulleiterin Silke Reinders war schnell mit im Boot. Ende April war es dann soweit: 18 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7,8 und 9 besuchten die Firma an der Südweststraße in Gröpelingen-Industriehäfen, um dort, unterstützt von drei Lehrkräften, den bereitgestellten Container mit reichlich Farbe zu bearbeiten.

Und siehe da: Bei der Preisverleihung am 4. Mai im BLG-Forum wurde der Tiemann-Wettbewerbsbeitrag zum schönsten 50-Jahre-Container gekürt. Jetzt waren Tim und Dieter Kanning zu Besuch in der Schule, um den Schülern endlich das verdiente Preisgeld in Höhe von 2000 Euro zu überreichen.

Dazu gab es ein dickes Lob für die Schüler: „Ihr habt einen tollen Job gemacht und Euch dabei auch vorbildlich verhalten – da können sich manche Schwachhauser Schüler eine Scheibe von abschneiden“, unterstrich nämlich Dieter Kanning bei dieser Gelegenheit. Der von den Schülern besprühte Container ist auf dem Firmengelände zu bewundern: Wer durchs Tor fährt, sieht eine Weltkugel – und wer wegfährt, erblickt ein beladenes Containerschiff. „Besonders die Möwe finde ich richtig toll“, schwärmt Dieter Kanning.

Das Preisgeld haben die Schüler gleich nach Erhalt entsprechend der Wettbewerbs-Auslobung für einen gemeinnützigen Zweck gestiftet. Genauer gesagt sogar gleich für drei: Jeweils 500 Euro gingen nämlich jetzt an den „Wilden Westen“ und das Jugendfreizeitheim Gröpelingen und damit an zwei Einrichtungen in der unmittelbaren Nachbarschaft der Schule.

Das Geld werde in ein Gartenprojekt fließen und komme damit auch den Spendern zugute, freute sich Claudia Tönsing, pädagogische Leitung des Spielhauses. Und Helga Schultz vom Freizi Gröpelingen gleich nebenan kündigte an: „Wir haben uns gefreut, dass Ihr an uns gedacht habt, und werden mit den Jugendlichen zusammen überlegen, wofür das Geld ausgegeben werden soll.“

Mit 1000 Euro wollen die Schüler außerdem die Mansur-Faqiryar-Stiftung unterstützen, die in Afghanistan Sportschulen aufbaut und auf diese Weise zur Gleichberechtigung der Geschlechter und zu einer besseren Bildung beitragen möchte. „Wir wollen Sport-AGs in Schulen implementieren, denn im Moment sieht der Sportunterricht dort noch so aus, dass ein Lehrer an der Tafel erklärt, wie groß zum Beispiel ein Fußball-Spielfeld ist“, schilderte dazu Mansur Faqiryar den Schülern. Schon während seiner Schulzeit in Kattenturm hatte der gebürtige Afghane Fußball gespielt und wurde 2011 gefeierter Torwart der afghanischen Nationalmannschaft. Im März 2015 hatte Faqiryar gemeinsam mit Alexander Nouri – seit diesem Oktober Cheftrainer bei Werder Bremen – die Mansur-Faqiryar-Stiftung gegründet.

Zum Schluss hatten Dieter und Tim Kanning dann noch eine Überraschung für die Schüler: Als Dankeschön für ihren Einsatz gab es 500 Euro für die Schulkasse; das Geld soll in den Aufbau eines kleinen Schulzoos mit Wasserschildkröten, Zierfischen und Garnelen fließen. „Wir wollen den Kontakt aufrecht erhalten und melden uns wieder“, verabschiedeten sich die Bremer Unternehmer schließlich.

Oberschule Ohlenhof
Halmerweg 71, 28237 Bremen
Tel: 0421 361 94246
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok